CSD Polit-Parade - 27. Juli

Video-Clips: Polit-Parade | Abschlusskundgebung
Bilder: Galerie 1 | Galerie 2 | Galerie 3 | Galerie 4 | Galerie 5 | Galerie 6 | Galerie 7 | Galerie 8 | Galerie 9

Den absoluten und ultimativen Höhepunkt einer jeden CSD Programm- und Kulturwoche bildet ohne Zweifel die Polit-Parade quer durch die Stuttgarter Innenstadt. Sie ist als politische Demonstration nach dem Versammlungsrecht angelegt und dient dazu, die politischen und gesellschaftlichen Forderungen von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen, Transgender-Personen, Intersexuellen und queeren Menschen (LSBTTIQ) öffentlich darzustellen. Gleichzeitig wird die Vielfalt des homosexuellen Lebens in und um Stuttgart zum Ausdruck gebracht.

Am Samstag, den 27. Juli 2013 startete um 16:00 Uhr zum mittlerweile 17. Mal (seit 2000 jährlich) der Marsch für Toleranz und Akzeptanz durch die Innenstadt. Laut offiziellen Polizeiangaben verfolgten trotz tropischer Temperaturen von etwa 35 Grad erneut über 200.000 Besucherinnen und Besucher am Straßenrand die farbenfrohe, friedliche und zugleich politische Demo.

 

Die CSD Polit-Parade zog 2013 mit insgesamt 57 Formationen und etwa 3.500 aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch die Stadt. Welche Gruppen teilgenommen haben, zeigt die Aufstellung des Zuges.

Der schwul-lesbische Feiertag hatte folgenden zeitlichen Ablauf:

  • 13:00 bis 16:00 Uhr: Aufstellung des Zuges in der Böblinger Straße/Erwin Schöttle Platz
  • 16:00 bis 18:15 Uhr: politische Demonstration durch die Innenstadt
  • 18:15 bis 19:00 Uhr: Abschlusskundgebung auf dem Schlossplatz

Bilder: Galerie 1 | Galerie 2 | Galerie 3 | Galerie 4 | Galerie 5 | Galerie 6 | Galerie 7 | Galerie 8 | Galerie 9
Video-Clips: Polit-Parade | Abschlusskundgebung

 

Die seit Jahren bekannte wie bewährte Paradestrecke (> Route im Stadtplan) führte von der Böblinger Straße im Stuttgarter Süden über den Marienplatz, die Tübinger Straße, die Eberhardstraße, die Markt- und Münzstraße zum Karlsplatz. Die Demo fand mit der Abschlusskundgebung auf dem Schlossplatz ihren Schlusspunkt.

 

Die Feiern der Christopher Street Day-Veranstaltungen erinnern an den 27. Juni 1969 in New York. An diesem Tag setzten sich erstmals Transvestiten, Schwule und Lesben in der dortigen Christopher Street gemeinsam gegen staatliche Willkür und gewaltsame Übergriffe der Polizei zur Wehr. Schmelztiegel war die Bar "Stonewall Inn" in der Christopher Street. Daher auch der deutsche Name Christopher Street Day. Mehr über die Geschichte der schwul-lesbischen Bewegung in der Rubrik "Was ist CSD?".

Anlässlich des CSD in Stuttgart wurde über das Hauptwochenende des Festivals (26.07. bis 29.07.) auf dem Neuen Schloss erstmals die Regenbogenflagge, das Symbol der LSBTTIQ-Bewegung, als weithin sichtbares Zeichen für Vielfalt und Toleranz gehisst:

 

 

Habt ihr Fragen rund um die Organisation, Durchführung und Teilnahme? Dann nehmt mit uns Kontakt auf: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj